10 Jahre Bensberger Bürgerstiftung

Spendenübergabe im Hause der Bensberger Bank und Übergabe des Förderpreises der Bürgerstiftung

Die Bensberger Bürgerstiftung feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen. Dies nahmen der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Herr Josef Beyelschmidt, sowie der Vorstand der Bensberger Bank, Herr Helmut Krause und Herr Olaf Schmiedt zum Anlass und überreichten insgesamt 8.000 Euro an soziale und karitative Einrichtungen. Über jeweils 2.000 Euro freuten sich:

Der Förderverein des PROgymnasiums Bensberg e.V. (Herr Nessler), der Förderverein Hospiz Vinzenz Pallotti e.V. (Herr Dr. Andreae), der Förderverein Bergisches Museum für Bergbau (Herr Ommer und Frau Joist), Handwerk und Gewerbe e.V. und die Bergisch Gladbacher Tafel e.V. (Herr Fehler).

Desweiteren wurde in diesem Jahr wieder der Förderpreis der Bensberger Bürgerstiftung ausgeschrieben. Junge Leute, die sich durch überdurchschnittliche Leistungen in der Schule oder Ausbildung und durch großes soziales Engagement qualifizieren, konnten Ihre Bewerbungen einreichen.

Auch in diesem Jahr wurde es der Jury nicht leicht gemacht, aus den hervorragenden Bewerbungen die Preisträger auszuwählen. Es wurde lange beraten und letztendlich entschied sich die Jury für Sofia Scheele, die ein Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für ihre weitere Ausbildung erhält. Frau Scheele hat dieses Jahr am AMG ihr Abitur mit einem Notendurchschnitt von 1,2 bestanden. Frau Scheele engagierte sich vorbildlich als Schülersprecherin der gesamten Schule, sie absolvierte das Förderprogramm „Jugend aktiv“ und spielte viele Jahre Saxophon in der AMG-Bigband. Ihr soziales Engagement bewies sie bei der Wahl ihrer Schülerpraktika, die sie in Krankenhäusern absolvierte. Frau Scheele hat sich früh für die Probleme der Dritten Welt interessiert. So arbeitete sie als Bauhelferin bei einem Wohnprojekt sozial Benachteiligter in Chile und betreute ein Outdoor-Feriencamp in Alaska.

Der Sonderförderpreis der Bürgerstiftung in Höhe von 1.000 Euro geht in diesem Jahr an die Schülerfirma der Friedrich-Fröbel-Schule in Moitzfeld, die das Geld für den Bereich Garten und Landschaftsbau und für eine Expertin im Bereich Kommunikation im Übergang Schule und Beruf verwenden möchte, um mit den Schülern notwendige Kommunikationsregeln in der Berufswelt zu erkennen und entsprechendes Auftreten und Verhalten einzuüben.

Der zweite Sonderpreis, ebenfalls 1.000 Euro, geht an die Schülerfirma der Wilhelm-Wagener-Schule in Refrath. Das Geld wird für die Oberstufe der Förderstufe für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf verwendet, um einen PC für das Berufsinformationszentrum anzuschaffen, desweiteren findet das Geld bei verschiedenen Projekten Verwendung.

Seit ihrer Gründung im Jahre 2004 unterstützte die Bürgerstiftung soziale und karitative Einrichtungen in der Region und konnte bisher insgesamt über 100.000 Euro ausschütten.

Wenn auch Sie die Bürgerstiftung unterstützen wollen, so freut sie sich über Ihre Spenden und Zustiftungen zu Gunsten des Stiftungskontos IBAN: DE40 3706 2124 0000 0041 11,
BIC: GENODED1BGL.