Förderpreis der Bensberger Bürgerstiftung in Höhe von insgesamt 3.500 Euro

Auch in diesem Jahr lobte die Bensberger Bürgerstiftung ihren Förderpreis für besondere Leistungen in der Ausbildung, Schule oder während des Studiums in Verbindung mit besonderem sozialem oder kulturellem Engagement in Form von Stipendien für die weitere Ausbildung aus.

Der Jury der Bensberger Bürgerstiftung wurde es nicht leicht gemacht, aus den wieder hervorragenden Bewerbungen die Preisträger auszuwählen. Es wurde lange beraten und letztendlich entschied sich die Jury für drei Bewerberinnen, die alle ein Stipendium für ihre weitere Ausbildung erhalten.

Die Preisträgerinnen im Einzelnen:
Frau Antonia Extra ist Abiturientin am Otto-Hahn-Gymnasium in Bensberg und hat mit großem Engagement die Flüchtlingshilfe AG mit ins Leben gerufen. Diese existiert seit September 2015 und unterstützt die nach Bergisch Gladbach gekommenen Flüchtlinge durch Schulprojekte und Begegnungsveranstaltungen in ihr neues Leben zu integrieren. Frau Extra hat die kommunalen Kontakte zu Kooperationspartner und Ehrenämtlern hergestellt und auch den persönlichen Kontakt zu den Flüchtlingen gesucht, die sehr schnell ein Vertrauensverhältnis zu ihr aufbauten. Im Rahmen der Bürgerbegegnung traf sie den Bundespräsidenten Joachim Gauck. Seine wertschätzenden Worte motivieren sie bis heute in ihrer Arbeit. So wird Frau Extra auch nach ihrem Abitur weiterhin sich die AG-Leitung mit der verantwortlichen Lehrerin Frau Genc teilen. Für Ihr großes soziales Engagement verleihen wir Frau Extra in diesem Jahr den ersten Preis des Förderpreises der Bensberger Bürgerstiftung, der mit 2.000 Euro dotiert ist.


Der zweite Preis geht an Frau Esra Neumann. Frau Neumann hat in diesem Jahr am Albertus-Magnus-Gymnasium Abitur gemacht. Frau Neumann brachte sich vielfältig und weit überdurchschnittlich über viele Jahre in den Schulalltag ein. Sie war für mehrere Jahre eine bei den Kindern anerkannte und beliebte Hausaufgabenbetreuerin im Rahmen der Schüler-unterrichten-Schüler-Initiative. Sie war ein zuverlässiges Mitglied der SV und hat als anerkannte Schülersprecherin sich für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler eingesetzt. Als Schülersprecherin bildete sie ein sehr gutes Team, das die Interessen der Schülerinnen und Schüler erfolgreich in allen schulischen Mitwirkungsgremien vertreten hat. Unter anderem engagiert sie sich seit Herbst 2015 aktiv in der Unterstützung von Flüchtlingen bei der Integration in Deutschland im Rahmen des Projektes „TeAMGeist des AMG Bensberg. Dieses vielfältige und weit überdurchschnittliche Engagement honoriert die Bürgerstiftung mit 1.000 Euro.


Die dritte Preisträgerin, Frau Michelle Becker, hat nach dem Abschluss der Realschule am Berufskolleg für Angewandte Informatik in Bergisch Gladbach den Studiengang Gestaltungstechnische Assistentin Medien und Kommunikation aufgenommen und das Studium mit dem Erwerb der Fachhochschulreife mit sehr guten Noten abgeschlossen. Nach einem 1 ½ jährigen Auslandsaufenthalt work and travel in Australien absolviert sie seit 2015 bei der Firma Miltenyi Biotec GmbH eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Schon während ihrer Schulzeit hat sie als langjährige Klassensprecherin Verantwortung übernommen sowie als Nachhilfelehrerin der Ziel e.V. an der Johannes Gutenberg Realschule über mehrere Jahre lernschwache Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Seit 2015 ist sie bei ihrem Ausbildungsbetrieb ehrenamtliche Vorsitzende der Jugend Auszubildenden Vertretung und unterstützt seit April diesen Jahres einen Flüchtling bei der Integration in die Arbeitswelt. Dafür erhält Sie als Anerkennung ein Stipendium in Höhe von 500 Euro.


Überreicht wurde der Förderpreis durch den Vorstand der Bensberger Bürgerstiftung, Herrn Helmut Schomburg und Herrn Harald Pohl sowie dem Vorstand der Bensberger Bank Herrn Helmut Krause und Herr Olaf Schmiedt.


Der Förderpreis der Bensberger Bürgerstiftung wurde im Jahr 2011 ins Leben gerufen. Angeschrieben werden Schulen, Ausbildungsbetriebe, Kammern, Kirchengemeinden und soziale Institutionen im Raum Bergisch Gladbach. Die Ausschreibung richtet sich an Auszubildende und Schüler im Alter zwischen 16 und 25 Jahren, die sich mit ihren aktuellen Schul- und Ausbildungsleistungen sowie mit ihrem sozialen, kulturellen oder künstlerischen Engagement bewerben können.


Die Bürgerstiftung unterstützte seit ihrer Gründung im Jahre 2004 soziale und caritative Einrichtungen in der Region mit insgesamt über 132.000 Euro.