Chancen an den Kapitalmärkten 2015

Portfoliomanager Jürgen Faller: Niedrigzinsphase hält an – Investment in Aktien folgerichtig

Wie werden sich die Zinsen entwickeln? Was sind die Meta-Trends der Finanzbranche? Welche Anlageperspektiven gibt es? Zum Thema „Chancen an den Kapitalmärkten 2015“ hatte die Bensberger Bank am 22. Oktober den Anlagespezialisten Norbert Faller von der Fondsgesellschaft Union Investment in das Foyer der Hauptgeschäftsstelle Schloßstraße eingeladen. Der Portfoliomanager aus Frankfurt gab den rund 70 Besuchern einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen an den Kapitalmärkten – und das in der ihm eigenen lockeren und anschaulichen Art. Norbert Faller zeigte auf, dass sich die Deutschen traditionell sehr zurückhaltend im Aktiengeschäft engagieren. Seiner Meinung unverständlich, da sich die Aktienmärkte – siehe DAX – langfristigdurchaus sehr positiv entwickelt haben.
Fallers Prognose: Die derzeitige Niedrigzinsphase in Europa wird sich auf Sicht nicht ändern, da die Politik diese Entwicklung unterstützt: Das erklärte Ziel der Zentralbanken und Regierungen sei es, die EU-Staaten zu entschulden. Denn genau dafür seien niedrige Zinsen in Kombination mit Inflation das geeignete Mittel. Für die Bankkunden bedeutet das allerdings: In den kommenden Jahren erzielt ihr Geld auf den Sparkonten durch Zinsen nahe Null keine Erträge mehr. Selbst Minuserträge durch die Inflation seien denkbar, nämlich genau dann, wenn der Inflations- über dem Zinssatz liegt.
Lediglich in den USA könnten ab Mitte 2015 die Zinsen wenn auch nur gering angehoben werden.
Alternativen auf dem Kapitalmarkt sind Norbert Faller zufolge in erster Linie die Anlagen in Aktien
und vor allem Aktienfonds, da sie das Risiko breiter streuen. Weitere Zinssenkungen würden sich dahin gehend auswirken, dass die Menschen ihr Erspartes wieder vermehrt in Aktien investieren würden. Norbert Faller: „Weiterhin niedrige Zinsen, die Kaufbereitschaft der institutionellen Anleger am Allzeithoch, gepaart mit einer sehr niedrigen Aktienquote bei den privaten Anlegern und der baldige Anlagenotstand – ´Was bringt mir noch Rendite ein?´ – sind ein historisch nie dagewesener
Mix, welcher die Aktienmärkte meiner Meinung nach in den kommenden Monaten und Jahren weiter beflügeln wird.“ Selbst kurzzeitige Rücksetzer sind hier natürlich nicht ausgeschlossen und würden vermutlich als Kaufgelegenheit gesehen.